DEPV und TFG e.V. begrüßen das Klima-Schutz-Programm 2030

Geschrieben von Dirk Staiger am 7. Februar 2020

Kategorie(n): Allgemein

Martin Bentele (GF DEPV), Dirk Staiger (GF TFG e.V.) und Helmut Schellinger (DEPV / Schellinger KG)

Zum 01.01.2020 hat die Bundesregierung ihr Klimaschutzpaket 2030 verabschiedet und die Förderung für den Umstieg von Öl und Gas auf erneuerbare Energiesysteme deutlich erhöht.
Bis zu 45% Zuschuss gibt es als – ehemals kommunizierte – Abwrackprämie. Ziel ist es, Besitzer alter Öl- und Gasheizungen mit einer Austauschprämie zur Reduzierung des privaten CO2-Ausstosses zu bewegen.

„Es geht insbesondere um Heizkessel aus 90ern, die zwar mit besten Werten gemessen werden, aber dennoch im Jahr zu viele Tonnen CO2 in die Atmophäre blasen“ so Dirk Staiger.

Sollte eine Pelletheizung wirklich nicht passen, so fördert der Staat auch sogenannte Gas-Hybridheizungen. Der erneuerbare Hybridanteil muss aber mindestens 25% betragen und kann mit einer Heißwassersolaranlage oder einem Pelletkaminofen mit Wassertasche erfüllt werden.

Der Deutsche Energieholz und Pelletsverband – DEPV (https://depv.de/de/)  und der TFG e.V. begrüßen dieses Signal für mehr Klimaschutz aus Berlin. Mehr Informationen erhalten Endkunden bei unseren Partnerbetrieben in den Regionen.